Ziele und Idee

Ziel des Labors ist es Studierenden modern ausgestattete Arbeitsplätze nicht nur für fortlaufende Praktika und Abschlussarbeiten, sondern auch für hoch interessante, angewandte Forschungen auch in Kooperationen mit internationalen Partneruniversitäten zur Verfügung zu stellen.
Der Prüfstand gehört dem Kompetenzfeld Fahrzeugsicherheitstechnik an und dessen Schwerpunkt im Bereich Fahrerassistenzsysteme liegt. Der Prüfstand ist ein unverzichtbares Tool zur Entwicklung, Erprobung und Realisierung von Forschungstätigkeiten in diesem Bereich.

Labor C 020

Laborausstattung und Aktivitäten

Neben der kompletten Anlage des Hexapodenprüfstands steht das Labor mit vielen Arbeitsplätzen, ausgestattet mit Hochleistungsrechnern und diversen Simulationssoftware zur Verfügung. Der Hexapodenprüfstand ist eine Eigenanpassung und -optimierung der THI.

Baugruppen der Gesamtanlage Fahrsimulators:

  • Fahrkabine
  • Bewegungsplattform
  • Hydraulikaggregateinheit
  • Steuerrechner  

Ausstattung Fahrkabine:

  • Originaler Abschnitt aus dem 5er VW Golf, Automatik
  • Videoüberwachung und Kommunikationsanlage zwischen Cockpits und Steuerpult
  • Funktionen des Cockpits:
    - Lenkung / Gas / Bremse
    - Rückspiegelvisualisierung
  • Hoch sensible und Lenkung mit Lenkmoment und gefühlsvolle Force-Feedback
  • Vierkanaliges Außensichtsystem mit Videoprojektoren (Front/Front/Seite/Seite)
  • Soundsimulationen für Motorsound, Vorbeifahrtsound      

Komponente Bewegungsplattform:
Sie ist die Verbindungsplattform zwischen der Fahrkabine und den sechs Hydraulikzylindern und dient er Ansteuerung der Zylinder mittels einzeln ausgestatteter Sensorik und Steuerblock.

Der Steuerschrank (eingebauter Steuerrechner) stellt den Kern des elektronischen Steuerungssystems dar. Er übernimmt im Programm „Steuerung der Bewegungsplattform“ folgende Aufgaben:

  • Überwachung des Betriebsablaufs für einen sicheren Betrieb der Bewegungsplattform
  • Steuerung des Bewegungsablaufs der Plattform gemäß der vom Programm „CarMaker“ errechneten Bewegungsdaten
  • Ermittlung der Zylinderauslenkungen für alle sechs Achsen aus den Bewegungsdaten in Echzeit
  • Leistungsfähige Workstations für die Berechnung und Visualisierung
  • Simulationssoftware: CarMaker, Matlab/Simulink 

Im Labor stehen ausreichende Arbeitsplätze für Studierende zur Verfügung. Praktika wie Fahrzeugintegrations- und Test werden im Sommersemester für Studiengänge der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik durchgeführt. Dabei werden verschiedenste Fragestellungen aus dem Themengebiet Fahrerassistenzsystem, Fahrdynamik und Simulationen bearbeitet.
Zahlreiche Praktikanten, auch aus internationalen Partneruniversitäten, und Abschlussarbeiten werden pro Semester direkt im Labor und in diesen Themengebieten betreut und absolviert.


Mögliche Lehrveranstaltungen

  • Fahrzeugintegration & -test
  • Fahrdynamik (Längs- und Querdynamik)
  • Grundlagen zur Human-Machine-Interface

Die Forschungsaktivitäten im Bereich des Labors Hexapode (C020) orientieren sich an der Forschungsprogrammatik des Forschungs- und Testzentrums CARISSMA. In verschiedenen Arbeitsgruppen wird an der übergreifenden Aufgabe gearbeitet mit innovativen Entwicklungen und neuen Ansätzen einen Beitrag zum Fernziel von null Verkehrstoten zu leisten. Der Fahrsimulator wird speziell für Probandenstudien zur Untersuchung von Pre- Crash-Szenarien und Human-Machine-Interface (HMI) -Konzepten diverser Fahrzeugsicherheitsfunktionen eingesetzt.

Laborleitung und Team

Studiengangleiter User Experience Design (Bachelor)
Prof. Dr. techn. Priv.-Doz. Andreas Riener
Tel. : +49 841 9348-2833
Raum : Z455
E-Mail :