Ziele und Idee

Ziel des Labors ist es Studierenden modern ausgestattete Arbeitsplätze für Praktika und Abschlussarbeiten zur Verfügung zu stellen. Für die Hardwareumfänge in der Lehre und Forschung in der Elektromobilität betreibt die Arbeitsgruppe Sichere Energiespeicher noch das Labor Ziel für Energiespeicher. Dort liegt der Schwerpunkt im Bereich der Elektrochemie, Batteriezellen und Batteriemanagementelektronik. Für die Forschung im Bereich von Hochvoltbatteriesystemen und Elektrofahrzeugen baut die Arbeitsgruppe Sichere Energiespeicher noch das Labor „Sichere Energiespeichersysteme“ im Forschungszentrum CARISSMA auf.

Labor C 020

Laborausstattung und Aktivitäten

Im Labor Energiespeicher stehen modernste Arbeitsplätze für die Lehre und Forschung im Bereich der Batterien, Energiespeicher und Elektromobilität zur Verfügung:

Fahrsimulator eines Elektrorennwagens: 

  • Eigenentwicklung der THI
  • Umbau des Formula Student Rennwagens der THI aus dem Jahr 2013
  • Fahrsimulation mit IPG CarMaker und Live for Speed
  • Visualisierung mit Oculus Rift 2.0 und 3D Beamer

Vier Simulationsarbeitsplätze:

  • Leistungsfähige Workstations mit 3D Grafikkarte
  • Simulationssoftware: Matlab/Simulink, Flowsim, LT Spice
  • PC Softwareentwicklung: Labview, Eclipse, Codeblocks und MS Visual Studio
  • Microcontroller Softwareentwicklung: Atmel Studio, Freescale Codewarrior, TI Code Composer, STM32Cube, Infineon DAV
  • Schaltungsentwicklung: Designspark
  • Mechanische Konstruktion: Catia und Designspark Mechanical
  • Datenauswertung: JBEAM und SciDAVis
  • Fahrzeugbussimulation und Analyse: Vector CANoe und CANalyzer

 

 

 

Im Labor stehen 4 Arbeitsplätze für Studierende zur Verfügung. Im Labor werden pro Semester typischerweise vier Praktika aus den Studiengängen der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik durchgeführt. Dabei werden verschiedenste Fragestellungen aus dem Themengebiet Energiespeichersysteme und Elektromobilität bearbeitet.  Die aktuell angebotenen Abschlussarbeiten und Projektthemen finden Sie mit einsprechendem Hochschul-Login hier.

Die Arbeitsgruppe Sichere Energiespeichersysteme forscht zusammen mit Kleinen und Mittelständischen Unternehmen und Industriepartnern auf dem Gebiet der Batteriesystemen und deren Sicherheit. Unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger bearbeiten ein Post-Doc, sechs Doktoranden, ein Labor- und ein Versuchsingenieur zusammen mit einer Reihe von Studierenden ein breites Spektrum an Forschungsthemen. 
Der Arbeitsgruppe ist es bis jetzt gelungen, vier öffentlich geförderte Projekte „LiKO- Entwicklung 12 V Lithium-Ionen-Starter Batterien mit (Lithium)-Kondensatoren zur Kaltstartverbesserung und Erhöhung der Zyklenlebensdauer“ (BMBF, FHprofUnt), „Akademische Bildungsinitiative Schaufenster Elekt-romobilität Bayern-Sachsen“ (BMBF, Schaufenster Elektromobilität), „HCTestRig - Hochs-tromprüfstand zur Prüfung sicherheitsrelevanter Komponenten von Batteriesystem“ (BMBF, FHInvest) und LIBERA „Entwicklung physikalischer Modelle von Lithium-Ionen-Batterien zur genaueren Simulation von elektrochemischen Effekten und Temperatureinflüssen außerhalb des Arbeitspunktes“ einzuwerben.
Die Audi AG finanziert ein weiteres Projekt zur Erforschung der Robustheit, Alterung und Qualifizierung von HV-Batteriesystemen und deren sicherheitsrelevanten Komponenten. Zusammen mit der Firma CADFEM werden neue Möglichkeiten zur Modellierung und Simulation sicherheitskritischer Vorgängen in Lithium-Ionen Batterien erforscht.
Aus diesen Projekten heraus werden gerade fünf kooperative Promotionen zusammen mit der TU Chemnitz, der TU Ilmenau und dem RMIT in Melbourne durchgeführt. Die Arbeitsgruppe ist wesentlicher Bestandteil des Austauschprojekts „AWARE Applied NetWork on Automotive Research and Education“ (DAAD/BMBF). Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger ist verantwortlich für den wissenschaftlichen Austausch und Vernetzung wie auch für die Anbahnung von gemeinsamen Forschungs- und Industrieprojekten. 

Laborleitung und Team

Forschungsprofessor Batteriesysteme
Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger
Tel. : +49 841 9348-4500
Raum : H026
E-Mail :
Laboringenieur
Sönke Barra
Tel. : +49 841 9348-2711
Raum : B210
E-Mail :