Prozessmanagement

kritischen Erfolgsfaktor dar. Dies gilt sowohl für die Geschäftsprozesse als Mittel zum Zweck der Strategieimplementierung als auch für die IT-Prozesse, welche die zielgerichtete und reibungslose IT-Unterstützung der Geschäftsprozesse sicherstellen sollen.

Der Schwerpunkt „Prozessmanagement“ adressiert diese Herausforderung mit seinen drei Modulen „Unternehmensprozesse“, „Innovative BPM-Lösungen“ und „IT-Prozesse“.

Das Modul Unternehmensprozesse baut auf der Lehrveranstaltung zum Geschäftsprozessmanagement auf. Es werden Praxisprobleme bei der Erhebung, Dokumentation und Optimierung von Prozessen erklärt. In praktischen Übungen oder in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen werden die erworbenen Kenntnisse angewandt. Des Weiteren werden Inhalte zum Controlling von Prozessen sowie spezielle Ansätze zur Optimierung wie Six Sigma und Shared Service Center vorgestellt.

Das Modul Innovative BPM-Lösungen setzt ebenfalls auf der Lehrveranstaltung zum Geschäftsprozessmanagement auf. Es behandelt den Aufbau und die Nutzung ausführbarer Workflows mit den typischen Aktivitätsbündeln von der Analyse über die Modellierung, Validierung, Optimierung und organisationsspezifische und informationstechnische Implementierung bis hin zum Monitoring im Betrieb. Für konkrete Beispiele aus der Praxis werden mit geeigneten Werkzeugumgebungen Lösungen geschaffen.

Im Modul IT-Prozesse  werden wesentliche Aspekte der IT Infrastructure Library (ITIL) anhand einer computergestützten Business-Simulation sowie von Fallbeispielen veranschaulicht und vertieft. Der IT-Sicherheitsmanagementprozess wird für eine Modellfirma toolgestützt in Projektform ausgeführt. Die Prozesse für Architektur- und Client-Management runden den Inhalt ab.

Aufbau:
Der Schwerpunkt „Prozessmanagement” besteht aus drei Modulen:

  • Unternehmensprozesse
  • IT-Prozesse
  • Innovative BPM-Lösungen