Kompetenzfeld Erneuerbare Energien (KEE): Vortrag an der Hochschule Ingolstadt

13.05.2013

Viertes Fachforum der Reihe „Neue Energie in Gebäuden – Anlagen optimieren, Effizienz steigern“ der Netzwerkinitiative RegIN+

Die Referenten der Fachveranstaltung, die am 07.05.13 an der Hochschule Ingolstadt stattfand (v.l.n.r.): Dr. Christoph Trinkl, Leiter des Kompetenzfeld Erneuerbare Energien (KEE); Georg Häring, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am KEE; Alfons Kruck, Leiter der Technischen Entwicklung und geschäftsführender Gesellschafter bei ratiotherm Heizung + Solartechnik GmbH & Co. KG in Dollnstein

Das Kompetenzfeld Erneuerbare Energien (KEE) der Hochschule Ingolstadt analysierte über drei Jahre hinweg sämtliche Energieströme eines innovativen Büro- und Produktionsgebäudes in Ingolstadt. Wie es gelang, die Effizienz der eingebauten Sole-Wärmepumpen zu verdoppeln, das wurde unter anderem beim vierten Fachforum der Reihe „Neue Energie in Gebäuden – Anlagen optimieren, Effizienz steigern“ der Netzwerkinitiative RegIN+ diskutiert.

Gespannt verfolgten die anwesenden Heizungsinstallateure und Fachplaner am 7. Mai 2013 den Einführungsvortrag von Dr. Christoph Trinkl und seinem Mitarbeiter Georg Häring, die über aktuelle Forschungsergebnisse zum Monitoring von Wärmepumpen im Gewerbebau berichteten. „Die Temperaturspreizung zwischen Wärmequelle und Vorlauftemperatur der Heizung ist auf Grund von konzeptionellen Schwächen oder Problemen in der Betriebsführung solcher Anlagen häufig viel zu hoch. Das hat direkte negative Konsequenzen für die Wirtschaftlichkeit und CO2-Bilanz vieler Wärmepumpen“, so Dr. Trinkl. Daher gelte es, die Temperaturniveaus beispielsweise des verwendeten Grundwassers sowie des Heizungssystems im Blick zu behalten. Alfons Kruck von der Fa. ratiotherm ging bei seinem Vortrag unter anderem auf die Fernüberwachung von Wärmepumpen-Heizsystemen ein: „Viele gewerbliche Anlagen sind zwar online, aber es wird meist nicht so überwacht, dass Mängel zeitnah festgestellt werden. Erst die erhöhte Strom- oder Gasrechnung führt dann zu Korrekturen.“ Die Foliensätze beider Vorträge sowie aller bisherigen RegIN+-Fachforen können über die RegIN+ Kontaktstelle angefordert werden (siehe Projektwebseite www.RegIN-plus.de).

Das nächste Fachforum findet am Dienstag, den 02. Juli zum Thema „Energetisches Sanieren kommunaler Liegenschaften“ statt. Alle Fachveranstaltungen werden durch das Projekt RegIN+ (Regeneratives Energienetzwerk Region Ingolstadt) organisiert. RegIN+, das im Kompetenzfeld Erneuerbare Energien angesiedelt ist, hat sich in den kommenden Jahren die Etablierung eines regionalen Energienetzwerkes zum Ziel gesetzt und wird durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung sowie den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.   

Bildbeschreibung:

Die Referenten der Fachveranstaltung, die am 07.05.13 an der Hochschule Ingolstadt stattfand (v.l.n.r.): Dr. Christoph Trinkl, Leiter des Kompetenzfelds Erneuerbare Energien (KEE); Georg Häring, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am KEE; Alfons Kruck, Leiter der Technischen Entwicklung und geschäftsführender Gesellschafter bei ratiotherm Heizung + Solartechnik GmbH & Co. KG in Dollnstein