Fachhochschule Ingolstadt lässt den Körperschall-Airbag zünden

30.11.2007
Im Bild, von links nach rechts: Dr. Sigrid Saulich (Audi AG), Klas Boemecke (Wissenschaftsjournalist und Moderator), Michael Feser (Siemens VDO Automotive), Prof. Thomas Brandmeier (Prof. f. Elektrotechnik u. Fahrzeugkommunikation)

Unter dem Motto “Ideen zünden” hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sieben Themen aus den 255 Förderprojekten an Fachhochschulen der letzten drei Jahre ausgewählt und in einer Wissenschaftsshow zur Forschung an Fachhochschulen in Berlin dargestellt.

Als einziges bayerisches Projekt präsentierte Prof. Thomas Brandmeier gemeinsam mit den Industriepartnern Frau Dr. Sigrid Saulich, Audi AG, und Herrn Michael Feser, Siemens VDO Automotive, das Forschungsprojekt CISS (Crash Impact Sound Sensing) am Institut für Angewandte Forschung der Fachhochschule Ingolstadt.

In Anwesenheit von 250 geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft führte Prof. Brandmeier das System, das mit Hilfe eines neuen Körperschallsensors die Unfallschwere erkennt, an einem Demonstrator vor. Die Zuschauer konnten sich so selbst von dem unterschiedlichen Klang eines leichten und eines schweren Unfalls überzeugen, der in dem neuen System ausgewertet wird. Die Airbagauslösung und damit der Insassenschutz wird weiter verbessert.